Sprechen Sie uns gerne an

Gemeinde Breidenbach
Bachstraße 4-14
35236 Breidenbach

+49 6465 68 0

Unsere Service-Zeiten

Montag bis Freitag 08.30 - 12.00 Uhr
Montag bis Dienstag 13.30 - 15.00 Uhr
Donnerstag 13.30 - 18.00 Uhr

 

Unsere Servicezeiten sind für Sie nicht optimal? Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Termin!

Home

Terminvereinbarung für Ihren Besuch im Rathaus erforderlich

Geringe oder keine Wartezeiten und die Sicherheit, dass der für Ihr Anliegen richtige Sachbearbeiter auch verfügbar ist.

Buchen Sie einfach online einen verbindlichen Termin für Ihren Besuch in unserem Rathaus. Über die Online-Buchung haben Sie auch die Möglichkeit, den Termin nachträglich anzupassen oder bequem abzusagen.

Natürlich können Sie Ihren Termin auch telefonisch unter 06465 680 vereinbaren.

Online-Service für Ihre Anliegen

Obwohl Corona uns den persönlichen Kontakt mit Ihnen erschwert, wollen wir dennoch für Sie gerne alle Leistungen erbringen. Hierzu stehen Ihnen schon jetzt einige Online-Dienste zur Verfügung.

Wenden Sie sich gerne auch telefonisch unter 06465/680 oder unter info@breidenbach.de an unsere Mitarbeiter.

Corona-Testzentrum Breidenbach

Im Bürgerhaus Breidenbach haben wir in Kooperation mit der Perf Apotheke ein Corona-Testzentrum für Sie eingerichtet.

Ihren persönlichen Testtermin buchen Sie bitte online.

Zur Online Anmeldung Testzentrum Breidenbach

Jugendliche unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Bitte bringen Sie diese ausgefüllt zum Testtermin mit.

Download Einverständniserklärung

BEKANNTMACHUNGEN

Nachrichten & Informationen

Pressemitteilung

von

Deutsche Glasfaser zieht sich aus Gladenbach, Bad Endbach und Breidenbach zurück und verzichtet auf einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in Angelburg und Steffenberg

Pressemitteilung

 

Kreis untersagt Wasserentnahme aus Bächen, Flüssen und Seen

von

Allgemeinverfügung soll Austrocknung von Gewässern verhindern

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf untersagt mit einer Allgemeinverfügung bis auf weiteres die Entnahme von Wasser aus Bächen, Flüssen und Seen (sogenannte oberirdische Gewässer). Denn wegen der anhaltenden Trockenheit und der seit Wochen fehlenden Niederschläge haben sich in den Gewässern sehr niedrige Wasserstände eingestellt.

Diese Regelung gilt auch für die Wasserentnahme durch Eigentümer von Grundstücken, die an oberirdische Gewässer angrenzen. Auch Personen, die für die Nutzung dieser Grundstücke berechtigt sind (Anlieger), sind von dieser Regelung betroffen. Die Nichtbeachtung der Untersagungen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann im Einzelfall mit einem Bußgeld bis zu 100.000 Euro geahndet werden. Das Entnahmeverbot gilt nicht für Personen, die eine ausdrückliche Erlaubnis der Unteren Wasserbehörde des Kreises oder der Oberen Wasserbehörde des Regierungspräsidiums zur Wasserentnahme besitzen.

Mit der Allgemeinverfügung möchte der Kreis verhindern, dass die Gewässer austrocknen und Umwelt und Natur weiter Schaden nehmen. Denn die anhaltende Trockenheit und die seit Wochen fehlenden Niederschläge haben für sehr niedrige Wasserstände in Bächen, Flüssen und Seen gesorgt. Eine Änderung dieser Situation ist derzeit nicht absehbar. Die bisherigen Niederschlagsmengen liegen weit unter dem Durchschnitt. Es besteht deshalb die Gefahr, dass der Naturhaushalt nachhaltig gestört wird, darunter auch die Tier- und Pflanzenwelt. Die Entnahme von Wasser aus Bächen, Flüssen und Seen verstärkt diese Gefahr erheblich. Die Untersagung bezweckt ferner, vorsorglich die Lebensgrundlage Wasser sowie das Wohl der Allgemeinheit zu schützen und zu erhalten.

Grundlage der Allgemeinverfügung des Kreises als Untere Wasserbehörde ist das Wasserhaushaltsgesetz.

Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Kreises unter www.lkmb.de abrufbar. Sie findet sich unter der Rubrik „Politik & Gremien“, Unterpunkt „Öffentliche Bekanntmachungen“.

Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine

von

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf befindet sich in enger Abstimmung mit den Städten und Kommunen, um Fragen der Unterbringung von Flüchtlingen aus der Ukraine und zu weiteren Hilfeangeboten zu klären. Alle Angebote und Meldungen dazu finden Sie hier:

https://www.marburg-biedenkopf.de/

 

 

Aufruf für den Pflegepool

von

Die Universitätsstadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf haben bereits Ende des Jahres 2020 einen Personalpool für Pflegekräfte eingerichtet.

Ziel ist es, Pflege- und Senioreneinrichtungen sowie Pflegedienste, die durch die Corona-Situation in personelle Notlagen geraten, schnelle und unbürokratische Hilfe anbieten zu können.

In der Datenbank des Pflegepools können sich alle einsatzbereite Personen registrieren: Angesprochen sind insbesondere gelernte Pflege- und Pflegehilfskräfte, aber auch Personen, die Einrichtungen in anderen Bereichen wie der Hauswirtschaft unterstützen können.

Aufgrund der aktuell stark ansteigenden Infektionszahlen kommt es derzeit verstärkt zu personellen Engpässen in der Pflege. Daher benötigen wir weitere Unterstützung für unseren Personalpool:

Neben gelernten Pflege- und Pflegehilfskräfte werden vor allem auch Personal aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe, der Hauswirtschaft sowie Menschen mit einschlägiger Berufserfahrung gesucht.

Wenn Sie in von Notlagen betroffenen Einrichtung auf Honorarbasis aushelfen möchten, können Sie sich unter dem folgenden Link selbst in unsere Datenbank eintragen: www.marburg.de/pflegepool-helfen

Interessierte Helferinnen und Helfer können dort direkt ihren Beruf bzw. Qualifikation und Arbeitserfahrung, den möglichen Arbeitsort sowie ihr potenzielles Einsatzfeld und den zeitlichen Rahmen ihres Hilfsangebots eintragen.

Ihre Daten werden von der Universitätsstadt Marburg zum genannten Zweck verwaltet und nicht an Dritte weitergeben.

Wenn Anfragen aus Einrichtungen eingehen, werden diese an den Pflegepool weitergeleitet.

Die Einsatzplanung sowie sonstige arbeitsorganisatorische Absprachen während Ihres Notdienstes obliegen Ihrer Einsatzstelle bzw. dem jeweiligen Träger.

Für Rückfragen erreichen Sie uns gerne auch per E-mail: pflegepool@marburg-stadt.de

Vielen Dank für Ihr Engagement!

Informationen zur Grundsteuerreform in Hessen

von

Die neue Grundsteuer wird zwar erst ab dem Jahr 2025 eingeführt. Doch bereits im laufenden Jahr 2022 sind die Kommunen und die Finanzämter im Land darauf angewiesen, dass alle Eigentümerinnen und Eigentümer eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Wohnung Ihrem Finanzamt eine nur wenige Angaben umfassende Erklärung zum Grundsteuermessbetrag einreichen.

Weitere Informationen

 

Veranstaltungen in Breidenbach

Da nahezu alle öffentlichen Veranstaltungen in den nächsten Wochen ausgesetzt sind, haben wir unseren Veranstaltungskalender zunächst von der Website genommen.